Werbung
mk Flyer kl

Zsolnay-Autor Fiston Mwanza Mujila erhält Preis der Literaturhäuser 2024

Der in Graz lebende Autor Fiston Mwanza Mujila erhält den Preis der Literaturhäuser 2024. Er habe „sich in hohem Maße um den einmaligen Charakter von Literaturveranstaltungen verdient“ gemacht, heißt es auf der Website des Netzwerks der Literaturhäuser.

Mujilas Debütroman „Tram 83“ (Zsolnay) erhielt zahlreiche Preise, darunter den Internationalen Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt. 2022 erschien „Tanz der Teufel“, ebenfalls bei Zsolnay.

Der mit 20.000 € dotierte Preis wird von den Programmleiter:innen der im Netzwerk kooperierenden Literarhäuser vergeben. Die Preisverleihung findet am 22. März 2024 bei einer Veranstaltung im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt. Informationen zu entsprechenden Veranstaltungen in den Literaturhäusern unter Anwesenheit des prämierten Autors finden Sie hier.

Heuer hat das Netzwerk der Literaturhäuser zudem erstmals den mit 7.500 € dotierten Sonderpreis an die Slawistin und Übersetzerin Claudia Dathe vergeben. Der Termin zur Preisverleihung steht noch nicht fest.

Mwanza Mujila (c)Richard Haufe Ahmels 2
(c) Richard Haufe Ahmels