Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Benjamin Quaderer erhält Rauriser Literaturpreis 2021

Den Rauriser Literaturpreis 2021 (vergeben vom Land Salzburg, dotiert mit EUR 10.000,-) erhält Benjamin Quaderer für sein Romandebüt Für immer die Alpen, erschienen im Luchterhand Verlag (2020). Der Förderungspreis geht an Martin Mader. Die Rauriser Literaturtage finden von 7. bis 11. April statt – eine Online-Variante kann im gegebenen Fall durchgeführt werden.

“Mit großer Leichtigkeit, subtilem Witz und kompositorischer Souveränität jongliert der Autor unterschiedlichste literarische Techniken oder Erzähltraditionen und baut en passant Referenzen auf Größen wie Günter Grass oder Jorge Luis Borges ein. Der Roman ist ebenso unterhaltsam wie tiefsinnig und literarisch ambitioniert. Von feiner Ironie und menschlichem Fatalismus durchzogen, zeichnet der 31-jährige Autor in Für immer die Alpen ein mutiges Porträt voller kritischer Schärfe seiner Heimat Liechtenstein. Das Debüt zeugt von großer literarischer Reife. Es ist ein Wurf.“, so die Jury, die aus Tanja Graf, Werner Michler und Anne-Sophie Scholl bestand.

Den Rauriser Förderungspreis 2021 (vergeben von Land Salzburg und Marktgemeinde Rauris, dotiert mit EUR 5.000,-) zum Thema „Abstand“ erhält Martin Mader für seinen Text Abstand ist Überall.

Die Jury, bestehend aus Zita Bereuter, Christine Rechberger und Klaus Seufer-Wasserthal, begründet ihre Entscheidung: “Abstand ist Überall besticht mit Mut. Mut zur eigenen und eigenwilligen Form und zur sprachlichen Inszenie-rung. Man möchte den Text laut lesen, sich dem eindrucksvollen Rhythmus ganz hingeben. Umgehend wird man beim Lesen erfasst von diesem reißenden Erzählstrom, der fast ohne Punkt und Komma dahinschnellt und dennoch so leicht und verspielt klingt, als hätte der Zufall mitgeschrieben. Tatsächlich ist nichts zufällig. Tatsächlich ist das beeindruckend. Tatsächlich ist Martin Mader eine äußerst beeindruckende neue Stimme.“

Sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird am geplanten Termin vom 7. – 11. April festgehalten. Es wurden detaillierte Konzepte erarbeitet, die eine sichere Durchführung ermöglichen sollen. Die Lesungen werden auch zusätzlich als Live-Stream zur Verfügung stehen. Ines Schütz, die gemeinsam mit Manfred Mittermayer die Literaturtage leitet, sagt dazu in einer Presseaussendung: “Sollte allerdings aufgrund der bis April eintretenden Entwicklung ein Publikumsbesuch der Rauriser Literaturtage angesichts der zu diesem Zeitpunkt geltenden COVID-Verordnungen nicht möglich sein, wird die Veranstaltung zur Gänze ins Netz verlagert.” Die Homepage der Literaturtage wird laufend über die aktuellen Entwicklungen informieren. “Um allfällige Änderungen im Programm rechtzeitig kommunizieren zu können, haben wir über unsere Homepage die Möglichkeit eines Newsletter-Abonnements eingerichtet, auch die Homepage selbst wird diesbezüglich immer auf dem neuesten Stand gehalten.” Die Rauriser Literaturtage feiern diese Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum.

 

Zu den Preisträgern:

Benjamin Quaderer wurde 1989 in Feldkirch (Vorarlberg) geboren, ist in Liechtenstein aufgewachsen und lebt in der Nähe von Berlin. Er studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim und in Wien, war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und in der künstlerischen Leitung von „PROSANOVA 2014 – Festival für junge Literatur“. Für immer die Alpen ist sein erster Roman. Für einen Auszug daraus erhielt er den 2. Preis beim „Open Mike 2016“ und ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats.

Martin Mader wurde 1987 in Innsbruck geboren, er lebt in Salzburg und Linz. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, der Philosophie und der Theaterwissenschaft. Neben literarischen Veröffentlichungen verschiedene künstlerische Projekte im Ausstellungs- und Theaterbereich. Arbeitet als Regieassistent und Dramaturg (seit 2020 am Landestheater Linz).

17.2.2021

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C