Lesung mit Moderation

Mittwoch
24
April
2024
ab 19:30
o*books
Bruno-Marek-Allee, 1020 Wien, Österreich
Kurzbeschreibung

Die bekannte TV-Korrespondentin Susanne Scholl spricht über jene Gebiete Europas, die ihr besonders am Herzen liegen, nämlich Russland, die Ukraine und den Balkan, und stellt ihre aktuellen Bücher aus der Wiener „Edition Konturen“ vor:

• Was ist Flucht? Warum Europa helfen muss.

• Über einen notwendigen Krieg. Warum das System Putin besiegt werden muss.

• Schäm dich, Europa! Warum wir nicht mit einer Lüge leben sollten.

„Was Flucht ist, scheint jeder zu wissen. Und alle kochen mit „Ausländern“, „Flüchtlingen“ und „Migranten“ in Europa ihr eigenes Süppchen. Nur allzu gern wird dabei vergessen, dass es Menschen sind wie wir. Susanne Scholl, langjährige Fernsehkorrespondentin in Moskau, lässt sich nicht mit den üblichen Phrasen abspeisen. Sie möchte wissen, was Flucht bedeutet, und reist im Mai 2023 auf den Balkan, um sich selbst ein Bild zu machen und zu erfahren, aus welchen Lebenssituationen die Migranten dort kommen, wie es ihnen derzeit geht, wovon sie träumen.“

Susanne Scholl, geboren 1949 in Wien, Tochter einer jüdischen Familie, der die Flucht nach England gelungen war. Studium der Slawistik in Rom, danach Beginn der journalistischen Arbeit in Österreich. Zunächst Redakteurin in der außenpolitischen Redaktion der APA, danach Korrespondentin für den ORF in Deutschland und Russland. Seit 2009 freie Journalistin und Schriftstellerin in Wien. Zahlreiche Sachbücher, Romane und Gedichtbände, zuletzt „Omas Bankraub“. Seit 2017 eine der Sprecherinnen der „Omas gegen Rechts“.

Autor*in

Susanne Scholl

Buch

Was ist Flucht?

Verlag

Edition Konturen

Skip to content