Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Verlage erhöhen Sichtbarkeit von Büchern im VLB

Im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) werden Bücher aufgrund der kontinuierlichen Optimierung der Metadaten durch meldende Verlage in Zusammenarbeit mit dem VLB-Team immer schneller gefunden. Erstmals sind dort mehr als 90 Prozent der rund 2,5 Millionen Titel nach dem internationalen Thema-Standard klassifiziert.

Neben der Steigerung der Thema-Standard-klassifizierten Bücher im VLB auf über 90 Prozent sind weitere statusrelevante Angaben in der Datenbank sowie die bestätigten Lieferbarkeitsangaben gewachsen oder bewegen sich auf gleichbleibendem Niveau. Passende Bücher werden von Sortimentern und Literaturbegeisterten aufgrund der Optimierung der Metadaten von Seiten der Verlage und dem VLB-Team immer schneller gefunden – das gilt für Neuerscheinungen und Backlist-Titel gleichermaßen.

Aktuelle Zahlen im Überblick

Die Vergleichswerte zu den statusrelevanten Angaben im VLB zeigen die Entwicklung im Datenbestand von Ende September 2018 bis Ende März 2019:

* Autor / Urheber: von 99,3 auf 99,2 Prozent
* Cover: von 92,4 auf 92,9 Prozent
* Produktsprache: von 98,3 auf 98,5 Prozent
* Umfangsangabe: unverändert bei 98,1 Prozent
* Verschlagwortung: von 86,9 auf 88,6 Prozent
* Hauptbeschreibung: von 88,6 auf 89,3 Prozent
* Thema-Klassifikation: von 88,5 auf 90,6 Prozent

Thema-Klassifikation: Die nächsten Schritte

In den kommenden Monaten werden die automatisierten Prüfungen bei der Vergabe von Thema-Codes schrittweise erweitert, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Zusätzlich zu den neuen Autokorrekturen bei der Anlieferung im ONIX- und Excel-Format wird es Warnmeldungen in den Fehlerberichten sowie systemseitige Datenbereinigungen geben, über die mit entsprechendem Vorlauf informiert wird. Auch der neugestaltete Hilfebereich unter www.vlb.de/thema wird weiter ausgebaut. Dort sind unter anderem bereits die Checkliste „In neun Schritten zum Thema-Glück“ sowie verdeutlichende Beispiele zur Anwendung dieser Regeln zu finden.

Weiterentwicklung im Dialog

Mitte Mai trifft sich der VLB-Fachbeirat zur jährlichen Sitzung im Frankfurter Haus des Buches. Dabei diskutieren Branchenexperten aus Verlagen, Zwischenbuchhandel, Sortiment und Dienstleistungsunternehmen gemeinsam mit MVB-Vertretern, welche spezifischen Weiterentwicklungen den größten Mehrwert für die erfolgreiche Vermarktung von Büchern bieten. Auf der Agenda stehen unter anderem weitere ONIX-3.0-Anpassungen, die neue Benutzeroberfläche von vlb.de sowie das weitere Vorgehen bei der Verarbeitung von Normdaten für die eindeutige Identifizierung von Urhebern.

10.4.2019

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C