Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Rachel van Kooij gewinnt den LESERstimmen-Preis 2017

Am 9. Juni wurde Rachel van Kooij für ihren Roman Beim Kopf des weißen Huhns mit dem mit 5.000 Euro dotierten „Preis der jungen LeserInnen“ 2017 des Büchereiverbandes Österreichs ausgezeichnet.

 width=
v.l.n.r.: Robert Stocker (Bundeskanzleramt Kunst und Kultur, Leiter Abteilung Literatur und Verlagswesen, Büchereien), Gewinnerin Rachel van Kooij, Christian Jahl (Vorstandsvorsitzender BVOE/Büchereiverband Österreich), Markus Feigl (Geschäftsführer BVOE). (c) Andrea Klem/BVÖ

Rund 10.000 Kinder und Jugendliche haben mit ihren Stimmkarten und per Online-Voting abgestimmt und Rachel van Kooij konnte mit ihrem klassichen Whodunit-Krimi Beim Kopf des weißen Huhns die meisten Stimmen für sich verbuchen. Die Autorin wurde 1968 in Wageningen in den Niederlanden geboren. Im Alter von zehn Jahren übersiedelte sie nach Österreich. Nach der Matura studierte sie Pädagogik und Heil- und Sonderpädagogik an der Universität Wien. Rachel van Kooij lebt in Klosterneuburg und arbeitet als Behindertenbetreuerin. Beim Kopf des weißen Huhns ist 2016 im Jungbrunnen Verlag erschienen.

Für den LESERstimmen-Preis nominiert waren in diesem Jahr Bücher von Helga Bansch, Kirstin Breitenfellner, Sigrid Eyb-Green, Verena Hochleitner, Michaela Holzinger, Heinz Janisch, Rachel van Kooij, Irmgard Kramer, Jutta Treiber, Julya Rabinowich, Kathrin Steinberger, Elisabeth Steinkellner und den Illustratorinnen Birgitta Heiskel, Nanna Prieler und Michaela Weiss. Sie alle stellten ihre Werke im April und Mai auf Lesereisen durch Bibliotheken in ganz Österreich vor. Der Büchereiverband Österreich veranstaltet “LESERstimmen – Der Preis für junge LeserInnen” mit Unterstützung des Bundeskanzleramtes 2017 schon zum fünften Mal.

 

 

 

 

 

v.l.n.r.: Robert Stocker (Bundeskanzleramt Kunst und Kultur
Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C