Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Preisverleihung des Literaturpreis Ohrenschmaus

Am Welt-Downsyndrom-Tag, den 21. März, wurde der Literaturpreis Ohrenschmaus bereits zum 15. Mal vergeben. Drei Autor*innen mit Lernbehinderung erhielten im Zuge einer feierlichen Zeremonie im Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek ihr Preisgeld von je 1.000 Euro. Die Jury des Literaturpreises war mit Schirmherr Felix Mitterer, Ludwig Laher und Heinz Janisch prominent vertreten.

Eine der Gewinner*innen ist die 34-jährige Südtirolerin Annemarie Delleg. Sie war bereits als Kind künstlerisch aktiv und setzte ihren Lebensweg als Künstlerin im integrierten Kunstatelier in Bruneck und später in der Kunstwerkstatt „Akzent“ der Lebenshilfe in Bruneck fort. Mit ihrem Text „Die Bildersammlerin“ konnte sie die Jury von ihrem literarischen Talent überzeugen und den Hauptpreis gewinnen.

Die ausgezeichneten Texte wurden pointiert und mitreißend von den Schauspieler*innen Chris Pichler und Wolf Bachofner vorgetragen. Neben den drei Hauptpreisen kam es auch zur Auszeichnung von fünf Texten auf der Ehrenliste, sowie acht Gedichten zum Thema „Luftsprung“ im Zuge des Schokopreises. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dani Linzer und Julian Peter Messner, die mit Witz und guter Stimmung durch das Programm führten. Einen besonderen Programmpunkt stellte auch die künstlerische Einlage der inklusiven Tanzgruppe „Ich bin o.k.“ dar.

2022 haben 92 Autor*innen mit Lernbehinderung am Literaturwettbewerb Ohrenschmaus teilgenommen. Die Jury rund um Schirmherr Felix Mitterer – Heinz Janisch, Eva Jancak, Ludwig Laher, Günter Kaindlstorfer und Vea Kaiser – lobte die hohe Qualität der Texte und dementsprechend fiel auch dieses Jahr die Entscheidung nicht so leicht.

Einen weiteren Hauptpreis gewann der 60-jährige Oberösterreicher Peter Gstöttmaier mit seinem Text „Wo is de Zeit hinkemma?“. Der Dialektautor wurde schon mehrfach ausgezeichnet und überzeugte die Jury schon einige Male mit seinem eindrucksvollen Blick auf die Welt. Der 1967 geborene Autor Robert Saugspier hat hingegen zum ersten Mal am Literaturwettbewerb teilgenommen und für seinen Text „Wie ich meine Lebensgefährtin kennengelernt habe“ gleich den Hauptpreis erhalten. Alle Siegertexte können Sie auf der Homepage des Verein Ohrenschmaus nachlesen.

Der Literaturpreis Ohrenschmaus wurde 2007 vom Autor Franz-Joseph Huainigg initiiert, um „einen besonderen Blick auf die Welt zu geben, wie es die Ohrenschmaus-Autor*innen auf einzigartige Weise tun. Es geht nicht um Defizite, sondern um Fähigkeiten und Literatur. Kurz gesagt, um einen neuen Blick auf die Welt und auf Menschen mit Lernbehinderung! Was auch heuer wieder grandios gelungen ist’’. Der Literaturpreis Ohrenschmaus kooperiert von Anbeginn mit Josef Zotter. Jedes Jahr kreiert dieser eine eigene Ohrenschmaus-Schokolade, in deren Banderole ausgewählte Texte zu lesen sind. Dieses Jahr dreht sich die Sonderschokolade um das Thema „Luftsprung“ und beinhalt 8 Texte, die zu Lebensfreude, guter Laune und Optimismus anregen.

Sie finden alle preisgekrönten Texte auf der Website des Verein Ohrenschmaus.

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C