Werbung
202305 leoperutzpreis23 300x250 px

#meaoiswiamia – Programmpräsentation in Berlin

Am 2. März fand im Berliner Büro des Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Präsentation des umfassenden Programm des Gastlandes auf der Leipziger Buchmesse 2023. Vor geladenen Journalist:innen sprachen Katja Gasser, Künstlerische Leiterin, Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels (HVB), Jürgen Meindl, Leiter der Kunst- und Kultursektion im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) und Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse.

„Wir verstehen die Leipziger Buchmesse als Dialogort und wollen sehr bewusst unsere Schriftstellerinnen und Schriftsteller, unsere Verlegerinnen und Verleger in Beziehung zum deutschen und internationalen Publikum bringen. Das ist die Erwartung an die Messe in Ergänzung dazu, was wir in die Messe einbringen wollen und werden.“
Jürgen Meindl, Leiter der Kunst- und Kultursektion im Bundesministerium Kunst,
Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS)


„Noch nie hat sich die Literatur aus Österreich so umfassend in Deutschland präsentiert, wie es im April 2023 der Fall sein wird. Wir überraschen mit unserem Programm zur Leipziger Buchmesse und überzeugen mit unserer hochkarätigen Verlagslandschaft, die Bücher mit Themen am Puls der Zeit von vielseitigen Autorinnen und Autoren herausgeben.“
Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels (HVB)

„Österreich mit seiner Literatur ist für uns ein ganz besonderes Gastland. Man spricht die
gleiche Sprache und hat viele Gemeinsamkeiten. Auf den ersten Blick bräuchte es wohl keinerlei Übersetzung. Doch genau das stellt sich schnell als Trugschluss heraus. Mit unserem Gastland Österreich werden wir dem auf den Grund gehen und dabei Überraschendes erleben. Ich freue mich auf wunderbare Entdeckungen aus unserem fernen, nahen Nachbarland.“
Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse

„Die ethisch-ästhetische Richtschnur ist, dass ‚wir‘ als progressives, großzügiges, vielgestaltiges, geschichtsbewusstes, selbstkritisches, humorbegabtes, erkenntnisbereites, als Partner egalitäres und verbindliches Gastland auftreten und so auch in Erinnerung bleiben möchten. Wir feiern in Leipzig mit unserem Programm nicht zuletzt die Freiheit der Kunst – indem wir die Freiheit der Kunst feiern und damit auch verteidigen, verteidigen wir unser aller Freiheit und wirken damit demokratiestärkend!“
Katja Gasser, Künstlerische Leiterin des Gastland-Projektes

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Alle Details finden Sie auch unter https://gastland-leipzig23.at

Berlin 2 3
v.l.n.r.: Jürgen Meindl, Leiter der Kunst- und Kultursektion im Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS), Katja Gasser, Künstlerische Leiterin des Gastland-Auftritts, Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels (HVB), Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse (c) Johanna Baschke