„LESERstimmen“ geht in die fünfte Runde

Bis zum 15. September 2016 können Bücher für den „Preis der jungen LeserInnen“ eingereicht werden.

Das Lesefestival „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ wird auch 2017 wieder stattfinden. Organisiert wird die vom Bundeskanzleramt finanzierte Aktion vom Büchereiverband Österreichs gemeinsam mit den Büchereien in Österreich.

Heimische AutorInnen und IllustratorInnen von zwölf ausgewählten Kinder- und Jugendbüchern begeben sich von April bis Mai 2017 auf Lesereisen durch ganz Österreich und werden in gut 200 Bibliotheken lesen und Workshops anbieten. Darüber hinaus werden in den Büchereien zahlreiche weitere Workshops und Leseanimationsveranstaltungen stattfinden.

Von April bis Mai 2017 wählen LeserInnen aus den zwölf nominierten Kinder- und Jugendbüchern per Stimmkarte beziehungsweise Online-Voting ihre Lieblingsbücher. Das Buch, das die meisten Stimmen erhält, gewinnt den Preis „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen”, der mit 5.000 Euro dotiert ist und im Juni 2017 vergeben wird.

Bis 15. September 2016 gibt es die Möglichkeit, Bücher für „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ einzureichen. Ein aus Fachleuten der österreichischen Kinder- und Jugendliteraturszene bestehender Beirat wählt aus den eingereichten Titeln zwölf im Buchhandel erhältliche Kinder- und Jugendbücher (ausgenommen Anthologien und Sachbücher), die nach dem 1. Jänner 2015 erschienen sind und sich besonders für die Leseanimation in Büchereien eignen.

Nominiert werden können ausschließlich Werke von AutorInnen und IllustratorInnen, die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben. Außerdem verpflichten sich die AutorInnen und IllustratorInnen, von April bis Mai 2017 für 15 bis 25 Lesungen/Workshops zur Verfügung zu stehen.

Alle Informationen zu den Einreichbedingungen erhalten Sie hier.