Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Die Preisträger im Porträt: Buchhandlung Stark

  1. Wir stellen die Preisträger des Österreichischen Buchhandlungspreises vor: den Auftakt macht Birgit Stark, die “literaturbegeisterte Bücherwürmerin” von der Buchhandlung Stark in Gmünd.
 width=
Birgit Stark. Foto (c) Brigitte Bouroyen

Was hat Sie dazu bewogen, die Buchhandlung zu gründen?

Ich war immer schon eine literaturbegeisterte Bücherwürmerin (Etikett, das ein Stammkunde unserer Buchhändlerin Elisabeth Altschach und mir „verliehen“ hat). Während meines Studiums der Germanistik und Anglistik habe ich in der Buchhandlung Manz in Wien gearbeitet, bin schließlich aber doch als Englischlehrerin an einer HAK gelandet. Die Liebe zu Büchern und Buchhandlungen ist geblieben, doch der Traum von der eigenen Buchhandlung blieb lange ein Traum. Auf Reisen führt mich mein erster Weg immer in die lokalen Buchhandlungen; ich war und bin viel im angloamerikanischen Raum unterwegs, und so klein kann eine Buchhandlung dort nicht sein, als dass sie nicht ein kleines Café-Eck hätte. „Diese Kombination aus Buchhandlung und Café muss doch bei uns auch möglich sein“, habe ich mir immer gedacht. Diese Idee hat sich in meinem Kopf eingenistet und war immer mein Plan B – und eines Tages war die Zeit reif für Plan B …

Was ist das Schönste daran, Buchhändlerin zu sein?

Es gibt unendlich viele schöne Momente im Alltag einer Buchhändlerin: Wir verkaufen das tollste Produkt, das es gibt; jeder Tag ist abwechslungsreich und spannend; wir haben fast ausnahmslos mit netten und gut gelaunten Menschen zu tun (niemand kauft schlecht gelaunt Bücher); wir haben unser Hobby zum Beruf gemacht; wenn wir lesen, arbeiten wir – diese Liste lässt sich unendlich fortsetzen.

Das Schönste allerdings sind jene Momente, wenn sich Kunden mit einem Lächeln für eine Buchempfehlung bedanken; wenn Kinder sich aufrichtig über ein Buch freuen; wenn bei einer Lesung diese besondere Chemie zwischen Autor und Publikum entsteht – dann bin ich als Buchhändlerin einfach glücklich!

Was plane ich für die Zukunft unserer Buchhandlung?

More of the same – die Auszeichnung als „Buchhandlung des Jahres 2018“ ist schließlich auch ein Beweis dafür, dass unser Konzept stimmt.

Wir sind literarischer Nahversorger im Waldviertel, wir sind stationäre Buchhandlung und regionaler Online-Shop, wir sind Buchhandlung und Café, wir sind Eventmanager, wir sind Schulbuchhändler – wir machen Literatur lebendig –  und das wollen wir noch möglichst lange sein und tun!

Warum ist der Österreichische Buchhandlungspreis für die gesamte Branche wichtig?

Der Österreichische Buchhandlungspreis rückt Menschen ins Rampenlicht, die sich mit viel Engagement, Idealismus und Herzblut für das Produkt Buch und die Kulturtechnik Lesen einsetzen, und das in einem Umfeld, das ständig neue Herausforderungen mit sich bringt. Diese Herausforderungen gilt es zu meistern, und das funktioniert nur, wenn die gesamte Branche – Verlage, Auslieferungen, Buchhandlungen – zusammenarbeiten.

Der Österreichische Buchhandlungspreis setzt auf Gesichter statt auf Algorithmen, er bringt positive PR, er fördert  die Vernetzung der Branche, er motiviert und spornt an.

Die Preisträger 2018:

Buchhandlung Alexowksy, Groß-Enzersdorf
Haymon Buchhandlung, Innsbruck
Buchhandlung Heyn, Klagenfurt
Seeseiten Buchhandlung, Wien
Buchhandlung Stark, Gmünd

Zu den Jury-Begründungen

Der Österreichische Buchhandlungspreis 2018 wird am 25. April verliehen. Die Auszeichnung wird vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich sowie dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels vergeben.

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C