Werbung
FINIDR 300x600 LD 09 2022
Werbung
hvb desktop 2048x180 pressel

Das Festival La Gacilly-Baden Photo 2021 ist eröffnet

Am 18. Juni wurde das Festival La Gacilly-Baden Photo 2021 von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und dem Botschafter Frankreichs Gilles Pécout eröffnet. 29 Ausstellungen widmen sich verschiedensten Aspekten der Beziehung zwischen den Menschen und ihrer Umwelt. Der Titel des Festivals lautet Viva Latina!

„Das größte Fotofestival Europas hat begonnen. Die Aufnahmen internationaler Top-Fotografen, die in das modern-dynamische Ambiente der Stadt Baden eingebettet sind, werden die vielen Besucherinnen und Besucher begeistern,“ formulierte Badens Bürgermeister Stefan Szirucsek treffen.

Festivaldirektor Lois Lammerhuber bedankte sich beim Land Niederösterreich und der Stadt Baden ganz herzlich für die ebenso großzügige wie freundschaftliche Zusammenarbeit. Lammerhuber war es aber auch ein Bedürfnis auf die Bürger*innen von Baden hinzuweisen, deren finanzielle Unterstützung es möglich macht, das Festival durch den Ankauf von Kompensationszertifikaten im Lacandón Regenwald in Guatemala CO2-neutral zu stellen. „Festival La Gacilly-Baden Photo ist mit seinen humanistisch orientierten Themen das erste paneuropäische Festival, dessen universelle Sprache die Fotografie ist und die von allen Menschen gleichermaßen gut verstanden wird”,  meinte Lammerhuber zusammenfassend.

„Das Festival Viva Latina! ist eine staunenswerte Zusammenstellung von Fotodokumenten, die Einblick in das pralle Leben des Halbkontinents bietet“, so analysierte der neue Botschafter Frankreichs in Österreich Gilles Pécout das Festival weiter. “Baden ist das touristische und kulturelle Herz Niederösterreichs, heute ist es aber auch der Mittelpunkt der kulturellen Beziehungen zwischen Frankreich und Österreich. Baden zeigt mit diesem Festival seine große Weltoffenheit.”

Von einem Freudentag, sich wieder begegnen zu können, sprach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: “Nach Monaten des Verzichts sind jetzt endlich wieder Kunst und Kultur in allen Ecken Niederösterreichs spürbar, und wir können den Kultursommer mit seinen 1.500 Veranstaltungen an 180 Orten wieder richtig genießen. Durch das Fotofestival kommt immer mehr junges Publikum nach Baden. Es ist schön, wenn sich eine Stadt verändert und eine neue Facette zum Glänzen bringt.“

29 Ausstellungen widmen sich verschiedensten Aspekten der Beziehung zwischen den Menschen und ihrer Umwelt. Ausgehend vom Besucherzentrum am Brusattiplatz erstreckt sich das Festival, aufgeteilt in eine Garten-Runde und eine Stadt-Runde, über 7 Kilometer Länge. Eingebettet in den öffentlichen Raum sind rund 1.500 Fotografien im Großformat von den weltbesten Fotografinnen und Fotografen zu sehen.

Viva Latina! lautet der Titel des Festival La Gacilly-Baden Photo 2021 und zeigt Fotografien aus Lateinamerika, die stark von der Komplexität der Geschichte dieses Kontinents mit all seinen Revolutionen und Hoffnungen durchdrungen ist, mit seinem Gewirr von Bräuchen, in denen sich Träume des Westens mit schamanistischen Überzeugungen vermischen und in denen die Inbrunst seiner Gesellschaft von Gewalt und einer starken Lebensfreude geprägt ist. Ob sie aus Brasilien, Ecuador, Chile, Mexiko beklagen die Schäden, die der Natur zugefügt werden, und das alles mit einem gewissen Sinn für Poesie, Kreativität oder Humor. Vor allem aber repräsentieren sie eine Fotokunst, die vor Energie und Erfindungsreichtum strotzt.

Darüber hinaus feiert das Festival die biologische Vielfalt unseres Planeten: Mit Ausstellungen, die von den Fotografinnen und Fotografen erarbeitet wurden, um das Wesen und die Wichtigkeit der Biodiversität unseres Planeten zu belegen und die dazu beitragen sollen, die Menschen wieder stärker mit der Lebenswelt unserer Natur zu verbinden.

Diese beiden Komplexen Erzählstränge werden von 22 Fotografinnen und Fotografen, sechs Fotografenkollektiven und 16 Schulen in Niederösterreich visualisiert, verbunden mit einem Plädoyer für Frieden, Toleranz und Miteinander, getragen von humanistischer Gesinnung.

23.6.2021

V.l.n.r.: Landesinnungsmeister Christian Schörg