Werbung
mk Flyer kl

Ausschreibung „Tractatus – Essaypreis des Philosophicum Lech“

Jedes Jahr wird beim Philosophicum Lech der mit 25.000€ dotierte Tractatus – Preis für philosophische Essayistik verliehen.

Prämiert werden herausragende Essays, die philosophische Fragen für eine breitere Öffentlichkeit verständlich diskutieren und einen Beitrag zu einer nicht nur fachspezifischen Debatte liefern. Die Originalität des Denkansatzes, die Gelungenheit der sprachlichen Gestaltung und die Relevanz des Themas werden dabei besonders berücksichtigt.

Der auf Anregung von Schriftsteller Michael Köhlmeier vom Philosophicum Lech ins Leben gerufene Essay-Preis wird 2024 zum 16. Mal vergeben und gehört mit 25.000€ Preisgeld zu den höchstdotierten im deutschsprachigen Raum.

Die Ermittlung des Preisträgers bzw. der Preisträgerin erfolgt durch den Literaturkritiker und Autor Ijoma Mangold (D), die Philosophin und Kulturjournalistin Catherine Newmark (CH) und die Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin Daniela Strigl (A) unter dem Vorsitz des Philosophen und Co-Intendanten des Philosophicum Lech Konrad Paul Liessmann (A) (nicht stimmberechtigt).

Termine & Fristen 2024 auf einen Blick:

  • Beginn der Ausschreibung: 25. Januar
  • Ende der Ausschreibung: 28. März
  • Bekanntgabe der Shortlist: Anfang Juli
  • Bekanntgabe des Preisträgers/der Preisträgerin: Anfang September
  • Preisverleihung in Lech: 20. September


 Die eingereichten Titel müssen:

  • der Form des Essays oder des essayistisch orientierten Sachbuchs verpflichtet sein
  • deutschsprachige Originalausgaben sein
  • offiziell verlegt worden sein (keine Privatdrucke)
  • zwischen Oktober 2023 und September 2024 erschienen sein oder erscheinen
  • spätestens bei der Verleihung am 20. September 2024 im Buchhandel erhältlich sein

Nicht in Frage kommen:

  • wissenschaftliche Fachbücher
  • reine Online-Publikationen
  • Beiträge, die in Zeitschriften erschienen sind
  • universitäre Abschlussarbeiten wie Diplomarbeiten oder Dissertationen
  • Interviews oder Gesprächsprotokolle
  • Essaysammlungen unterschiedlicher Autorinnen und Autoren – Essaysammlung eines Autors/einer Autorin sind zur Eingabe zugelassen


Die Eingabe der Werke soll über die Verlage erfolgen. Interessierte Autorinnen und Autoren können diese bis spätestens 28. März 2024 zur Einreichung veranlassen. Pro Verlag können 3 Werke eingereicht werden. Auch redigierte Fahnen sind zulässig, sofern die Bücher spätestens bei der Verleihung am Freitag, den 20. September 2024 vorliegen. Weitere Informationen und Details zu den Versandmodalitäten sind bei Julia Berchtold unter info@si-kommunikation.com anzufordern.

Informationen zu Eingabe und Versand unter info@si-kommunikation.com.