Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

17. Literaturfestival O-TÖNE startet

Die 17. Ausgabe des beliebten Literatur-Open-Airs im MuseumsQuartier wird, unter Einhaltung der aktuellen Veranstaltungsbestimmungen, in vollem Umfang stattfinden können: Xaver Bayer, Valerie Fritsch, Birgit Birnbacher, Josef Haslinger, Hubert Achleitner, Friederike Mayröcker, Lisa Eckhart, Sandra Gugić – an insgesamt acht Donnerstagen bringen die O-TÖNE einen hochwertigen Querschnitt durch den aktuellen Jahrgang der österreichischen Gegenwartsliteratur. Acht bekannte AutorInnen treffen auf acht spannende Debüts. Für die Programmauswahl zeichnen die LiteraturwissenschafterInnen Daniela Strigl und Klaus Kastberger gemeinsam verantwortlich.

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag, 16. Juli, 20 Uhr vom Wiener Schriftsteller Xaver Bayer. „Unsere Welt, sie war schon lange vor Corona in einem zutiefst bedenklichen Ausnahmezustand“ befindet die 3Sat-Kulturredaktion nach der Lektüre über Bayers düsteres und zugleich trostreiches Buch „Geschichten mit Marianne“. Vor Xaver Bayers Lesung wird die Salzburger Autorin Helena Adler ihren vielgelobten Debütroman „Die Infantin trägt den Scheitel links“ vorstellen.

In den kommenden Wochen folgen die Lesungen von Valerie Fritsch (Herzklappen von Johnson&Johnson, 23.07.), Birgit Birnbacher (Ich an meiner Seite, 30.07.) und Josef Haslinger (Mein Fall, 06.08.). Ab Mitte August stehen dann vier ganz besondere Premieren auf dem Programm, welche alle unterschiedlicher nicht sein könnten: Hubert Achleitner, als Weltmusiker längst eine Berühmtheit, liest erstmals aus seinem gelungenen Romandebüt Flüchtig (13.08.). Ein weiteres Mal große Literatur, am Höhepunkt poetischer Ausdruckskraft, hat Friederike Mayröcker mit dem Prosaband da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete (20.08., Lesungsbeginn in der Halle E ist bereits um 19 Uhr!) geschaffen. Die kontroversielle Satirikerin Lisa Eckhart präsentiert ihren ersten Roman Omama (27.08.). Zum Finale der diesjährigen O-Töne wird schließlich die in Berlin lebende Wiener Autorin Sandra Gugić erstmals aus ihrem vielversprechenden Herbst-Titel Zorn und Stille lesen (03.09.).

Die jeweils den Hauptlesungen vorangestellten Debüts künden auch dieses Jahr von einer frischen und mehr als lebendigen österreichischen Literaturszene. Es lesen Dominik Barta (Vom Land, 23.07.), Gunther Neumann (Über allem und nichts, 30.07.), Lucia Leidenfrost Wir verlassenen Kinder, 06.08.), Benjamin Quaderer (Für immer die Alpen, 13.08.), Sebastian Janata (Die Ambassadorin, Buchpremiere – 20.08.), Mercedes Spannagel (Das Palais muss brennen, Buchpremiere – 27.08.) und Stephan Roiss (Triceratops, Buchpremiere – 03.09.).

Resümee der KuratorInnen Daniela Strigl und Klaus Kastberger: „Jedes dieser Bücher ist ein Original, hat seine eigene Farbe, seinen eigenen Ton, innig, frech, düster, schlicht, witzig, zart, wild, komisch und todernst.“

Sämtliche Lesungen finden unter den derzeit geltenden Bestimmungen für Veranstaltungen statt. Um größtmögliche Sicherheit für alle BesucherInnen zu gewährleisten, wird daher für alle BesucherInnen ausnahmslos eine Sitzordnung auf einzelnen Plätzen im Schachbrettmuster gelten. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Gleichzeitig wird mit Aufstellern auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen hingewiesen und an die Eigenverantwortung der BesucherInnen appelliert.

01.07.2020

(c) O-Töne
Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C