Verleihung des Christine-Nöstlinger-Preises an Heinz Janisch

Der Autor Heinz Janisch wurde gestern mit dem Christine-Nöstlinger-Preis für Kinder- und Jugendliteratur 2024 ausgezeichnet. Die Verleihung fand am Donnerstag, den 25. April in den Loos-Räumen der Wienbibliothek statt.

Der Preis wird vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels, der Stadt Wien Kultur und Christine Nöstlingers Buchstabenfabrik gemeinsam ausgerichtet und ist mit 10.000 Euro dotiert. 2024 wurde er zum vierten Mal vergeben.

Verliehen wurde der Preis durch Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler und den Vorsitzenden des Österreichischen Verlegerverbandes, Alexander Potyka. Die Laudatio hielt Jurymitglied Karin Haller, Geschäftsführerin des Instituts für Jugendliteratur. Anwesend bei der Preisverleihung war auch die Tochter von Christine Nöstlinger, Christiana Nöstlinger.

Der Christine-Nöstlinger-Preis zeichnet Menschen aus, die Kindern und all jenen, die sonst nicht gehört werden, eine Stimme geben, ihre Perspektive einnehmen und so eineeen Beitrag leisten, deren Leben ein Stück gerechter zu gestalten. Der Preis will damit auch die humanistischen Prinzipien und Anliegen lebendig halten, die die Autorin in ihrer Literatur vertreten hat.

Die Entscheidung über die Auszeichnung fällt eine unabhängige Fachjury, deren Mitglieder von der Stadt Wien Kultur, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und Christine Nöstlingers Buchstabenfabrik nominiert werden: 2024 bestand sie aus Karin Haller (Geschäftsführerin Institut für Jugendliteratur), Linda Wolfsgruber (Illustratorin und Preisträgerin des Christine-Nöstlinger-Preises 2022) und Andrea Zsutty (Direktorin des ZOOM Kindermuseums).

Heinz Janisch wurde 1960 in Güssing im Burgenland geboren und arbeitet als Journalist und Autor. Er studierte Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1982 arbeitet er als freier Mitarbeiter beim ORF-Hörfunk und gestaltet und moderiert Hörfunksendungen. Er schreibt sowohl Bücher für Erwachsene als auch Kinderbücher, die in mehr als 25 Sprachen übersetzt wurden. Seine besondere Liebe gilt dem Kinderbuch und der Lyrik. Heinz Janisch erhielt mehrere Literaturpreise, unter anderem den Österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik 2005, den Österreichischen Kunstpreis für Kinder- und Jugendliteratur 2018 und den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur 2020. Zuletzt wurde er mit dem Hans-Christian-Andersen Preis 2024 ausgezeichnet. Er lebt in Wien und im Burgenland.

2023 wurde der Christine-Nöstlinger-Preis an die Autorin Lilly Axster verliehen.

Weitere Informationen zum Preis sowie die Jurybegründung finden Sie unter www.buecher.at/christine-noestlinger-preis.

Hier finden Sie eine Fotogalerie der Verleihung.

Galerie

Verleihung Christine Nöstlinger Preis 2024

Die Verleihung des Christine-Nöstlinger-Preises 2024 an Heinz Janisch fand am 25. April in den Loos Räumlichkeiten der Wienbibliothek statt.

Fotos (c) Christopher Mavrič

christine noestlinger preis heinz janisch 25 04 24 CM29135
(c) Christopher Mavrič
Werbung
Veranstaltungskalender 2024
Skip to content