Martin Scheriau ist verstorben

Martin Scheriau, Verleger von Kremayr & Scheriau, ist am 14.01.2024 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren verstorben, wie der Verlag bekannt gibt.

Martin Scheriau war der Sohn des Verlagsgründers Wilhelm Scheriau und hatte den 1951 gegründeten Verlag 2002 übernommen. 2022 wurde Kremayr & Scheriau mit dem Bruno Kreisky-Preis für besondere verlegerische Leistungen ausgezeichnet.

„Großzügig im Umgang mit seinen Mitmenschen und zugleich persönlich bescheiden, bewies Martin Scheriau als Verleger oft sein Gespür für die richtigen Themen zur richtigen Zeit: Er lancierte zahlreiche Bestseller und stand stets für den hohen Anspruch und das Selbstverständnis des Verlags als gesellschaftlicher Seismograf und Sprachrohr vieler unterschiedlicher Stimmen, wobei eine aufklärerische und humanistische Grundhaltung immer gewahrt blieb,“ schreibt sein Verlag.

Martin Scheriau war langjähriges Vorstandsmitglied des Österreichischen Verlegerverbandes des HVB.

Der Verlag wird von Martin Scheriaus Sohn Philip Scheriau weitergeführt.

Martin Scheriau (c) Nini Tschavoll
(c) Nini Tschavoll
Werbung
Veranstaltungskalender 2024
Skip to content