Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Literaturpreis der Europäischen Union: Nominierungen 2022 bekannt gegeben

Der European Union Prize for Literature (EUPL) geht in die nächste Runde. Peter Karoshi ist mit seinem Roman “Zu den Elefanten” (Leykam Verlag) als österreichischer Beitrag im Rennen. Die Entscheidung fällt am 21. April im Rahmen der Pariser Buchmesse Salon du Livre.

Der Literaturpreis der Europäischen Union (EUPL) würdigt aufstrebende Belletristikautor:innen aus der Europäischen Union und darüber hinaus. Der Bewerb umfasst 41 Länder, die am Programm „Creative Europe“ der Europäischen Union über einen Zeitraum von drei Jahren teilnehmen. An der Ausgabe 2022 beteiligten sich 14 Autor:innen aus 14 Ländern. Die Autor:innen und ihre Romane wurden jeweils von nationalen Einrichtungen nominiert, für Österreich dürfte der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen.

Für die EUPL-Ausgabe 2022 wurde eine Neuerung eingeführt: Anstatt in jedem der teilnehmenden Länder einen Preisträger zu vergeben, wird eine siebenköpfige europäische Jury zum ersten Mal einen Gesamtsieger oder eine Gesamtsiegerin für diese Ausgabe küren, und zusätzlich fünf besondere Erwähnungen zuerkennen.

Wir freuen uns, die diesjährigen vierzehn Nominierten bekannt zu geben:

  • Österreich: Peter Karoshi, Zu den Elefanten, Verlag: Leykam Verlag
  • Bosnien und Herzegowina: Slađana Nina Perković, U Jarku (Im Graben), Verlag: Imprimatur
  • Belgien: Gaea Schoeters, Trofee (Trophäe), Verlag: Uitgeverij Querido
  • Georgien: ივა ფეზუაშვილი (Iva Pezuashvili), ბუნკერი (Ein Müllschlucker), Verlag: ინტელექტი (Intellekt)
  • Griechenland: Τάκης Καμπύλης (Takis Kampylis), Γενικά Συμπτώματα (Allgemeine Symptome), Verlag: ΚΑΣΤΑΝΙΩΤΗΣ (Kastaniotis)
  • Irland: Tadhg Mac Dhonnagain, Madame Lazare, Verlag: Futa Fata
  • Italien: Daniele Mencarelli, Semper tornare (Immer wieder), Verlag: Mondadori
  • Litauen: Tomas Vaiseta, Ch., Verlag: Baltos lankos
  • Nordmazedonien: Владимир Јанковски (Vladimir Jankovski), Скриени желби, немирни патувања (Hidden Desires, Restless Travels), Verlag: Антолог (Anthology)
  • Norwegen: Kjersti Anfinnsen, Øyeblikk for evigheten (Momente für die Ewigkeit), Verlag: Kolon forlag
  • Rumänien: Raluca Nagy, Teo de la 16 la 18 (Cléo von 5 bis 7), Verlag: Nemira
  • Slowakei: Richard Pupala, Ženy aj muži, zvieratá (Frauen und Männer, Tiere), Verlag: Lindeni
  • Spanien: Jacobo Bergareche, Los días perfectos (Perfekte Tage), Verlag: Libros del Asteroide
  • Ukraine: Євгенія Кузнєцова (Eugenia Kuznetsova), Спитайте Мієчку (Ask Miyechka), Verlag: Видавництво Старого Лева (Old Lion Publishing House)

Der Gewinner oder die Gewinnerin des EUPL 2022 wird am 21. April während der Eröffnungszeremonie auf der Pariser Buchmesse Salon du Livre bekannt gegeben.

Über den Literaturpreis der Europäischen Union

Die EUPL wird von einem Konsortium von Verbänden organisiert, dem die Federation of European Publishers (FEP) und die European and International Booksellers Federation (EIBF) mit Unterstützung der Europäischen Kommission angehören.

Der European Union Prize for Literature (EUPL), unterstützt vom Creative Europe-Programm der Europäischen Union, ist eine jährliche Initiative zur Anerkennung der besten aufstrebenden Belletristikautor:innen in Europa. Ziel des Preises ist es, die Kreativität und den vielfältigen Reichtum der europäischen Gegenwartsliteratur im Bereich der Belletristik ins Rampenlicht zu rücken, die Verbreitung der Literatur innerhalb Europas zu fördern und ein größeres Interesse an nicht-nationalen literarischen Werken zu wecken.

Die EUPL engagiert sich weiterhin dafür, vielfältige Literatur und Kulturen zu feiern, was in diesen unsicheren Zeiten besonders wichtig ist. Das EUPL-Konsortium fühlt sich geehrt, eine Nominierung aus der Ukraine in die Liste 2022 aufnehmen zu können. Es besteht große Solidarität mit der Ukraine und insbesondere mit ukrainischen Schriftsteller:innen, Übersetzer:innen, Verleger:innen, Buchhändler:innen und Bibliothekar:innen. Vor vier Jahren hatte die EUPL eine erste ukrainische Preisträgerin, Haska Shyyan, und im Jahr 2022 hat das ukrainische Buchinstitut Eugenia Kuznetsova als beste aufstrebende Belletristik-Stimme des Landes nominiert. Das EUPL-Konsortium verurteilt die russischen Angriffe und fordert die Wiederherstellung des Friedens in der Ukraine.

1.3.2022

Die EUPL Nominierten 2022
Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C