Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Julya Rabinowich erhält den Friedrich-Gerstäcker-Preis

Julya Rabinowich erhält für ihren Roman Dazwischen: Ich (Hanser) den mit 8.000 Euro dotierten Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur 2018 der Stadt Braunschweig.  Die Verleihung findet am 16. Mai im Braunschweiger Altstadtrathaus statt.

Die Jury lobt die österreichische Autorin für die sensible Darstellung der Erfahrung jugendlicher Flüchtlinge in ihrem Roman: „Julya Rabinowich gelingt in einem fließenden Wechselspiel von Tagebuch-Monolog und Erzählung ein beeindruckender Roman über das Leben eines geflüchteten jungen Mädchens. Die Sprache … zeichnet sich aus durch souveräne sehr lebensnahe Dialoge und spiegelt detailreich die Gefühlslagen der jungen Protagonistin ebenso wie das komplexe Thema Flucht und Integration wider.“

Für ihren Debütroman Spaltkopf (Deuticke) erhielt die Autorin, Kolumnistin, Simultandolmetscherin und Bildende Künstlerin u. a. den Rauriser Literaturpreis 2009. Dazwischen: Ich ist ihr erster Jugendroman.

Der Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur ist der älteste deutsche Jugendbuchpreis. Der Preis wurde zum Andenken an den Weltreisenden und Abenteuer-Romancier Friedrich Gerstäcker im Jahr 1947 von der Stadt Braunschweig gestiftet und wird alle zwei Jahre verliehen.

Julya Rabinowich. Foto (c) Michael Mazohl
Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C