Werbung
FINIDR 300x600 LD 09 2022
Werbung
hvb desktop 2048x180 pressel

Julya Rabinowich bekommt Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg 2017

Julya Rabinowich gewinnt für ihr Jugendbuchdebüt Dazwischen: ich (Hanser) den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg 2017, der mit 8.000 Euro dotiert ist.

Drei Titel waren in der Endauswahl der Jury, die beiden anderen Nominierten waren Anne Becker mit Klickediklack (unveröffentlichtes Manuskript) und Ulrich Fasshauer mit Das U-Boot auf dem Berg (Tulipan).

“Geschickt verwebt Julya Rabinowich in vielen kurzen Passagen Erinnerungen an die Heimat und den Krieg, Gedanken an die dort zurückgebliebenen Großeltern und Verwandten mit dem Leben im Hier und Jetzt und den zunehmenden innerfamiliären Konflikten. Sie erzählt präzise und nachvollziehbar, nah dran an den Figuren und ihren Stimmen – damit gelingt ihr ein sehr erhellendes Buch und ein wichtiger Beitrag zum Thema Flucht und Migration, der auch literarisch zu überzeugen weiß”, so Juror Ralf Schweikart.

Die Preisrede auf Dazwischen: ich hielt die Autorin Claudia Kühn.

Der Preis wurde am 8. November  im Alten Rathaus durch Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann übergeben.

(c) Michael Mazohl