Elster & Salis wird ab 2024 eigenständig

2020 als Imprint der Schweizer Elster & Salis AG gegründet, hat Elster & Salis Wien das Ziel, Werke österreichischer Autorinnen und Autoren zu veröffentlichen. Im vergangenen Jahr erfolgte eine rechtliche Trennung der beiden Verlage, um größere Eigenständigkeit und Schärfung des jeweils individuellen Profils zu ermöglichen. Derzeit besteht weiterhin eine Kooperation mit gemeinsamer Pressearbeit, Marketing und Auslieferung.

Mit „Die Wirtinnen“ von Silvia Pistotnig und „Brief vom Vater“ von Gabriele Kögl hat sich Elster & Salis Wien mit seinen letzten beiden Titeln einen Platz in der österreichischen Buchszene geschaffen und wird ab Frühjahr 2024 mit eigener Vorschau und Pressearbeit auf dem deutschsprachigen Markt vertreten sein sowie auch auf den Buchmessen in Frankfurt, Wien und Leipzig.

Die Eigenständigkeit erlaubt Elster & Salis Wien, sich ab 2024 ausschließlich auf das eigene Programm zu konzentrieren und zeitgenössische österreichische Literatur im Bereich der Belletristik zu fördern und veröffentlichen. Anja Linhart zeichnet als Verlagsleitung für Programmgestaltung mit der Auswahl der Titel und dem Lektorat für die Handschrift des Verlags mit qualitativen Büchern, die nahe am Zeitgeist der Gesellschaft liegen, verantwortlich.

ElsterSalis Wien Logo POSITIV (002)
Elster & Salis Wien
Werbung
WdB Posting 2