Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Einladung: Young Publishing Professionals in Brussels

Das von der Federation of European Publishers ins Leben gerufene Programm Young Publishing Professionals in Brussels lädt junge Verlagskräfte aus den FEP-Mitgliedsstaaten nach Brüssel ein. Diese haben dort die Möglichkeit exklusive Einblicke in die Arbeit und Vision des FEP zu erhalten und interessante Kontakte zu knüpfen. HVB-Präsident Benedikt Föger spricht über YPPiB und warum eine Teilnahme sinnvoll ist.

 width=
Benedikt Föger (c) Katharina F.-Rossboth

Was ist Young Publishing Professionals in Brussels und warum wurde es ins Leben gerufen?
Benedikt Föger: Vom 23. bis zum 25. September stellt der Europäische Verlegerverband (FEP) jungen europäischen Verlagsmenschen die Arbeit in Brüssel und die EU-Institutionen vor. Ein Programmpunkt: die Verleihung des Literaturpreises der Europäischen Union (EUPL) am 23. September. Hintergrund ist, dass europäische Themen gerade für unsere Branche äußerst vielfältig, spannend und wichtig sind. Das Projekt YPPiB soll in der gesamten Branche die Lust an europäischen Themen wecken.

Welche Rolle spielt der HVB bei Young Publishing Professionals in Brussels und warum würden Sie eine Teilnahme empfehlen?

Benedikt Föger: Jedes FEP-Mitglied (und damit auch der Hauptverband) kann zwei junge Verlagsmenschen entsenden. Wir möchten zeigen, wie die professionelle Verbandsarbeit auf europäischer Ebene aussieht und wie wichtig ein derartiges Engagement ist. Ich bin derzeit Vorstandsmitglied und Schatzmeister des Europäischen Verbandes, aber es gilt, die nächste Generation dafür zu begeistern und zu motivieren.

Was zeichnet das Programm aus und welche Aspekte finden Sie besonders spannend?
Benedikt Föger: Es geht darum, einander kennenzulernen, die Vielfalt und die verlegerischen Herausforderungen in den verschiedenen EU-Mitgliedsländern zu sehen und wie sehr diese von der europäischen Gesetzgebung beeinflusst werden. Wir bieten ein attraktives Programm für die jungen Verlagsmenschen an, kümmern uns vor Ort um die Gruppe und erwarten nur, dass der jeweils entsendende Verlag die Reisekosten übernimmt.

Informationen:

– Die FEP ermöglicht vom 23.-25. September Insights in Brüssel
– Mitmachen können Young Publisher Professionals (= „junge Verlagsmenschen“) bis zu max. 35 Jahren aus jedem FEP-Country
– Maximal zwei Personen pro Land
– Reise- und Aufenthaltskosten werden 50:50 zwischen dem entsendenden Verlag und dem HVB geteilt
– Das Programm vor Ort (Politik- und Medien-Kontakte, Preisverleihung, Dinner etc.) organisiert die FEP
– Das Programm

Anmeldung:

Bewerbungsunterlagen: tabellarischer Lebenslauf und Empfehlungsschreiben des HVB. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an HVB-Geschäftsführer Gustav Soucek (soucek@hvb.at).

Die Bewerbungsfrist geht bis Ende Mai.

6.5.2019

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C