Die Buch Wien 23 ist eröffnet

Die Buch Wien 23 wurde im Rahmen der Langen Nacht der Bücher am 8. November feierlich eröffnet. Die diesjährige Festrede hielt die schottische Schriftstellerin, Stand-up-Komikerin und Wissenschaftlerin A. L. Kennedy. Zum 15-jährigen Messe-Jubiläum war die Eröffnungsrede heuer für alle Besucher:innen geöffnet.

Im Rahmen von hochkarätigen Lesungen und Geprächen, spannenden Podiumsdiskussionen sowie des traditionellen Poetry Slams wartete die Buchmesse auch dieses Jahr wieder mit namhaften Publikumsmagneten auf.

Benedikt Föger (Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels) und Veronica Kaup-Hasler (Stadträtin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Wien) richteten die Begrüßungsworte an die Gäste, danach eröffnete Andrea Mayer (Staatssekretärin für Kunst und Kultur des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport) die Buch Wien 23. Die Festrede der Autorin A. L. Kennedy trug den Titel „In The Beginning“. Im Anschluss lud der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels zu einem Get-Together in die HVB-Lounge.

Zum Auftakt des Messe-Programms fand ein Gespräch des Korrespondent:innen-Duos Miriam Beller und Paul Krisai zum Thema „Russland von innen: Leben in Zeiten des Krieges“ statt. Über Zustand und Zukunft der Demokratie in der „anstandsfreien Republik“ Österreich diskutierten im Rahmen der Buch Wien Debatte Doris Helmberger-Fleckl, Robert Misik, Natascha Strobl und Armin Thurnher, moderiert von Raimund Löw.

Ein weiteres Highlight war der alljährlich stattfindende Buch Wien Poetry Slam mit Slammer:innen aus Belgien, Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und Österreich, moderiert von Mieze Medusa und Markus Köhle.

Lesungen und Gespräche mit Arno Geiger, Maria Happel und Robert Seethaler zu ihren aktuellen Neuerscheinungen rundeten den gelungenen Abend ab.

Über 300 Verlage und Aussteller öffneten ihre Messestände, präsentierten Ihre Neuerscheinungen und standen den zahlreichen Besucher:innen für Auskunft zu ihren Büchern und ihrem Verlagsprogramm zur Verfügung.

Die Messetage

In den kommenden vier Messetagen erwarten die Besucher:innen rund 400 Veranstaltungen mit über 500 Autor:innen und Expert:innen auf der Messe und in der ganzen Stadt, darunter auch der diesjährige Gewinner des Österreichischen Buchpreises, Clemens J. Setz.

Weitere österreichische Star-Autor:innen der Buch Wien sind Marlene Streeruwitz, Maja Haderlap, Birgit Birnbacher und Renate Welsh. Publikumslieblinge wie Daniel Glattauer und Franz Schuh sowie die Krimi-Autor:innen Ursula Poznanski und Heinrich Steinfest sorgen für gute Unterhaltung.

Neben dem kunterbunten Kinder- und Jugendprogramm und den gewohnt hochklassigen Belletristik-Veranstaltungen findet heuer zum dritten Mal die Buch Wien Debatte statt: Barbara Blaha und Melisa Erkurt diskutieren mit Gudrun Biffl und Adi Buxbaum über Arbeitskultur, Migration und Sozialstaat. Lisz Hirn und Peter Reichl positionieren sich gemeinsam mit Ingrid Brodnig zu ChatGPT und den Auswirkungen von KI. Leigh Turner, ehemaliger britischer Botschafter in der Ukraine und Österreich, analysiert gemeinsam mit Ganna Gnedkova und Anton Pelinka die Folgen des Ukraine-Kriegs für Europa. Zur Klimakrise wird ebenfalls heiß diskutiert und nach solidarischen Lösungen gesucht, u.a. von Helga Kromp-Kolb, Jürgen-Thomas Ernst und Johannes Siegmund.

Zu Denkanstößen regen auch die heurigen Präsentationen der Sachbuch-Neuerscheinungen an, so etwa von Journalist Peter Michael Lingens, Rassismus-Expertin Amani Abuzahra oder Mirjam Zadoff, Leiterin des Münchner NS-Dokumentationszentrums an.

Neu in diesem Jahr ist der eigene Messebereich zum Genre New Adult. Auf 100 m2 können Liebhaber:innen und Interessierte an Meet & Greets und Autogrammstunden mit namhaften Autor:innen teilnehmen und das Social Media-Phänomen im echten Leben entdecken.

Alle Infos zum Buch Wien-Programm finden Sie hier.

Buch Wien 23 Mittwoch © Nicola Montfort 05
(c) Nicola Montfort
Werbung
Veranstaltungskalender 2024