Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

anzeiger 12/2021: Buchhändler*innen empfehlen

Die Buchhändlerinnen Theresa Öhler von Universitätsbuchhandlung facultas in Wien und Anneliese Weiß von der Buchhandlung Thalia in Bad Ischl empfehlen aktuelle Titel zum Themenschwerpunkt Ratgeber, Natur und Gesundheit.

Text: Lisa Schöttel

Seelennahrung für den Winter
Theresa Öhler von der Universitätsbuchhandlung facultas

Einmal Buchhandlung, immer Buchhandlung. Was früher Kuppitsch war und später zu Thalia wurde, ist jetzt die Universitätsbuchhandlung facultas am Campus der Universität Wien. Der frühere Fokus auf Medizin und Sprachen wurde um ein umfassendes Fachbuch- und allgemeines Sortiment erweitert. „Wir versuchen ein breites Publikum zu erreichen“, sagt Theresa Öhler, die für das allgemeine Sortiment zuständig ist. Von Kochbüchern über Natur- und Medizinratgeber bis hin zur Belletristik deckt der neue Standort alle Sparten ab. Das Publikum im alten AKH ist gemischt: „Neben dem Unipublikum finden auch viele Eltern mit ihren Kindern den Weg in die Buchhandlung“, erzählt Öhler.

Viele führt die Suche nach Seelennahrung in die Buchhandlung. Gerade jetzt ist das Bedürfnis nach Hilfe und Rat groß, Lockdowns und Kontaktbeschränkungen verstärken Gefühle der Angst und Einsamkeit. „Themen wie Resilienz und psychische Gesundheit sind in der Ratgeberliteratur stark gefragt“, so die Buchhändlerin. Zu diesem Thema empfiehlt sie Katherine Mays „Überwintern. Wenn das Leben innehält“ (Insel Verlag). „Winter“-Zeit nennt May die Phase, in der das Leben aufgrund von Veränderungen „auf Eis“ liegt. Die Autorin schreibt über das Überwintern hin, wofür Rückzug und Regeneration eine wichtige Rolle spielen. Auch in „Du bist nicht allein! 100 kurze Therapien gegen die Einsamkeit“ (CupofTherapy) geht es um das Alleinsein. Der Ratgeber versammelt 100 humorvoll illustrierte Texte. „Ein tröstendes Buch“, sagt Öhler, mit einer wichtigen Botschaft: Einsamkeit ist eine Erfahrung, die von vielen Menschen geteilt wird.

Unsicherheit und Umbruch lassen auch die Faszination der Tarotkarten wieder aufleben. Allerdings nicht die klassische Version, betont Öhler. Gefragt seien Sets wie das „Modern Witch Tarot“ (Sterling Pub), das mit coolen, selbstbewussten Frauenfiguren die Erforschung der eigenen inneren Stärke unterstütze.  Zur Erforschung der inneren Stärke eignet sich manchmal auch der Blick in die Natur. „Ein schöner Trend, der sich abzeichnet, sind Bücher, die das Wissen über die Natur mit den Kulturwissenschaften verbinden“, erzählt Theresa Öhler. „Ein Paradbeispiel sind die „Naturkunden“ von Matthes & Seitz.“ Jedes Buch dieser Reihe formuliere eine eigene Kunde der Natur und sei in seiner Gestaltung so vielfältig und schön, wie die Natur selbst. Eine solche Symbiose von Form und Inhalt findet sich auch in „Sprechende Blumen“ von Isabel Kranz und „Mineralien“ von Martin Haubenreißer.

Über eine andere Art der Symbiose Pilzen schreibt der Biologe Merlin Sheldrake in „Verwobenes Leben“ (Ullstein). Laut Sheldrake kann sich der Mensch viel von den netzwerkartigen Strukturen und der daraus resultierenden Anpassungsfähigkeit des Pilzes abschauen: „Pilze wie Menschen sind keine Individuen, sondern Flechten“, so die Grundidee. Eine weitere Empfehlung der Buchhändlerin ist „Fünfzig Wörter für Schnee“ (Hoffmann und Campe) von Nancy Campbell. Als Ausgangspunkt für eine kulturwissenschaftliche Betrachtung des Naturphänomens dienen der Autorin Bezeichnungen für Schnee in unterschiedlichen Sprachen. Ein sehr winterliches Thema, und somit perfekt als Weihnachtslektüre geeignet.

 

Programmvielfalt: vom achtsamen bis zum zuckerfreien Leben
Anneliese Weiß von der Buchhandlung Thalia in Bad Ischl

In der Pfarrgasse, der belebten Straße in der zentralen Fußgängerzone im Zentrum von Bad Ischl, befindet sich neben eleganten Modegeschäften und einer Traditionskonditorei die Buchhandlung Thalia. Anneliese Weiß, Buchhändlerin und Leiterin der Filiale kümmert sich zusammen mit ihrem Team neben der Kundschaft auch um die Sortimentsauswahl. „In unserer kleinen, aber feinen Buchhandlung bieten haben wir neben einer breiten Auswahl an Büchern auch ein kleines Sortiment an Hörbüchern und Kalendern im Angebot,“ erklärt sie. Der Schwerpunkt liegt auf regionaler Literatur und der Welt der Habsburger. „Natürlich gibt es aber auch einen starken Fokus auf den Tourismus.“

Egal ob Tourist*innen oder Einheimische – hier finden alle das richtige Buch für jede Lebenslage. Die Themenvielfalt bei der Ratgeberliteratur ist groß. „Vom achtsamen bis zum zuckerfreien Leben haben wir alles im Programm“, sagt Weiß. In letzter Zeit hat sie ein starkes Interesse an Ratgebern zu nachhaltigen Themen bemerkt. „Das Thema Umwelt beschäftigt viele unserer Kund*innen. Sie stellen sich die Frage, welchen Beitrag wir alle leisten können, um klimaneutral zu leben“, so die Buchhändlerin. In „Wenn die Verpackungshüllen fallen“ (Löwenzahn Verlag) erzählt die Autorin Annemarie Miesbauer, wie sie es geschafft hat, ihren Ganzjahresmüll auf die Größe eines 1,5-Liter-Einmachglasses zu reduzieren. In drei Schritten zeigt sie nun, wie jede*r das eigene Leben müllfrei gestalten kann: „Das Buch ist auch selbst klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt unverpackt und damit plastikfrei.“

Ein weiterer Trend neben der Umweltthematik ist auch die Achtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper. Egal ob Basenfasten, Detox-Weekend, Entlastungstage oder Intervallfasten – die diplomierte Lebensberaterin Elisabeth Rabeder zeigt in ihrem Buch „Fasten“ (Kneipp Verlag), welche Art des Fastens am besten zum persönlichen Lebensstil passen. „Ein guter Kontrastpunkt zu den strengen Fastenregeln, die man sonst oft in Ratgebern findet“, meint Anneliese Weiß. Da auch der Geist manchmal eine Reinigung und Auszeit braucht, sind auch Bücher zum Thema ein digitales Fasten gefragt. „Digital Detox für die Seele“ (Irisiana) ist ein Ratgeber für mehr digitale Achtsamkeit. Die Autorin Daniela Otto beschreibt, wie man Social Media und Smartphone achtsam und bewusst nutzen kann. „Das Buch predigt keinen Totalverzicht“, sagt Weiß, „sondern den selbstbestimmten, autonomen Gebrauch von digitalen Medien.“

All jenen, die sich nach einer Auszeit in der Natur sehnen, legt die Buchhändlerin den Bildband „Die Natur der Alpen“ (Kosmos) ans Herz. Der Autor Armin Landmann zeigt in eindrucksvollen Porträts Flora und Fauna dieses Lebensraums. Die Verhaltensforscherin Angela Stöger beschäftigt sich in „Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten“ (Brandstätter) ebenfalls mit dem Leben in der Natur. „Stöger führt ihre Leser*innen in die Welt der tierischen Kommunikation – sehr eindrucksvoll“, meint Weiß. Auch in der Buchhandlung Thalia findet das ein oder andere literarische Sprachkonzert statt. „Das ganze Jahr über veranstalten wir Lesungen und Signierstunden – drinnen und draußen“, erzählt Anneliese Weiß. Mit großer Begeisterung erwarte man auch 2024. „Für das Kulturhauptstadtjahr sind wir bestens gerüstet und freuen uns schon sehr.“

 

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C