Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Thomas-Mann-Preis geht an Norbert Gstrein

Der Schriftsteller Norbert Gstrein erhält den Thomas-Mann-Preis 2021. Die Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. 2019 wurde ihm für “Als ich jung war” (Hanser) der Österreichische Buchpreis verliehen.

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer gratuliert Norbert Gstrein zur Auszeichnung mit dem deutschen Thomas-Mann-Preis 2021. “Norbert Gstrein beweist seit seinem Debüt 1988 immer wieder, dass er in die oberste Liga der deutschsprachigen Sprach- und Erzählkunst gehört – so auch mit seinem aktuellen Werk ‘Der zweite Jakob’. Gstrein verwebt meisterlich verschiedene Erzählebenen und führt uns einmal mehr mitreißend in die Abgründe des Menschseins”, so Mayer in einer Aussendung. “Die Auszeichnung mit dem Thomas-Mann-Preis ist ein weiterer Beleg für die Qualität seines Gesamtwerks und ein weiterer schöner Erfolg für die österreichische Gegenwartsliteratur. Ich freue mich mit und für Norbert Gstrein.”

Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung werde am 14. Dezember in der Münchener Residenz überreicht, teilten die Hansestadt Lübeck und die Bayerische Akademie der Schönen Künste am Freitag mit. Gstrein sei einer der virtuosesten deutschsprachigen Erzähler der Gegenwart, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Der 1961 geborene Autor hat seit seinem Debüt 1988 zahlreiche Romane, Erzählungen und Essays veröffentlicht, zuletzt 2021 den Roman “Der zweite Jakob”. Damit hat es Gstrein auch auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis geschafft. Der Thomas-Mann-Preis ist aus dem seit 1975 verliehenen Thomas-Mann-Preis der Stadt Lübeck und dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste hervorgegangen und wird seit 2010 abwechselnd in München und Lübeck vergeben. Bisherige Preisträger waren unter anderem Christa Wolf, Juli Zeh, Jenny Erpenbeck und zuletzt Nora Bossong.

13.9.2021

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C