Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Shortlist Deutscher Buchpreis 2019: Edelbauer und Schachinger nominiert

Die Shortlist für den diesjährigen Deutschen Buchpreis wurde heute bekanntgegeben. Unter den sechs ausgewählten Büchern findet sich auch ein Titel aus einem österreichischen Verlag: Tonio Schachinger ist mit seinem Roman Nicht wie ihr (Kremayr & Scheriau) vertreten. Die Österreicherin Raphaela Edelbauer ist steht mit ihrem Titel Das flüssige Land (Klett-Cotta) ebenfalls auf der Shortlist.

Die Jury, bestehen aus Jörg Magenau (freier Literaturkritiker und Sprecher der Jury), Petra Hartlieb (Hartliebs Bücher, Wien), Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt am Main), Björn Lauer (Hugendubel Frankfurt), Alf Mentzer (Hessischer Rundfunk), Daniela Strigl (Literaturwissenschaftlerin Wien) und Margarete von Schwarzkopf (Autorin und Literaturkritikerin) hat folgende sechs Romane aus der 20 Titel umfassenden Longlist für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019 ausgewählt:

Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land (Klett-Cotta)
Miku Sophie Kühmel: Kintsugi (S. Fischer)
Tonio Schachinger: Nicht wie ihr (Kremayr & Scheriau)
Norbert Scheuer: Winterbienen (C.H.Beck)
Saša Stanišić: Herkunft (Luchterhand)
Jackie Thomae: Brüder (Hanser Berlin)

Der Preisträger oder die Preisträgerin werden erst bei der Verleihung am 14. Oktober bekanntgegeben. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Die fünf FinalistInnen erhalten jeweils 2.500 Euro. Raphaela Edelbauer ist mit ihrem Roman auch auf der Longlist des Österreichischen Buchpreises vertreten.

17.9.2019

Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C