Werbung
Samson Leaderboard Banner C2C

Österreichischer Buchpreis 2018: Shortlist bekanntgegeben

Die Jury hat fünf Titel für den Österreichischen Buchpreis 2018 nominiert: 150 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke, die zwischen dem 11. Oktober 2017 und 9. Oktober 2018 erschienen sind, wurden eingereicht.

Auf der Shortlist für den Österreichischen Buchpreis 2018 sind folgende Werke (in alphabetischer Reihenfolge):

Milena Michiko Flašar: Herr Katō spielt Familie (Verlag Klaus Wagenbach)
Gerhard Jäger: All die Nacht über uns (Picus Verlag)
Heinrich Steinfest: Die Büglerin (Piper Verlag)
Josef Winkler: Laß dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe (Suhrkamp)
Daniel Wisser: Königin der Berge (Jung und Jung)

Kulturminister Gernot Blümel: „So unterschiedlich die fünf Shortlist-Nominierungen für den Österreichischen Buchpreis auch sind, eines haben sie gemeinsam: Jede einzelne steht für ein außergewöhnliches, einzigartiges Werk der heimischen Gegenwartsliteratur. Die Namen der Nominierten – Longlist wie Shortlist – zeigen die eindrucksvolle Bandbreite und Qualität österreichischer Literatur von heute – und morgen!“

Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels:  „Die fünf Titel der Shortlist zeigen, wie vielseitig und abwechslungsreich sich die österreichische Gegenwartsliteratur präsentiert. Die von der unabhängigen Fachjury ausgewählten Texte sind besondere Leseempfehlungen, die die Qualität der heimischen Literaturszene in herausragender Weise abbilden und den Leserinnen und Lesern damit noch näherbringen.“

AK Präsidentin Renate Anderl: „Wir als Arbeiterkammer Wien unterstützen und fördern auch die vielfältigen kulturellen Aktivitäten, dazu gehören ebenso angehende Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Mit dem Österreichischen Buchpreis wird die hohe Qualität und Vielfalt der heimischen Literatur aufgezeigt. Lesen bereichert die Menschen. Daher ist es uns ein Anliegen, das Augenmerk unserer Mitglieder auch auf die österreichische Gegenwartsliteratur zu lenken.“

Die Jury

Die Jury 2018 setzt sich aus Bernhard Fetz (Österreichisches Literaturarchiv), Konstanze Fliedl (Universität Wien), Jens Jessen (ZEIT), Evelyne Polt-Heinzl (Literaturhaus Wien) und Bettina Wagner (Buchhandlung Seeseiten) zusammen. Die Jury-Begründungen finden Sie unter oesterreichischer-buchpreis.at

Preisverleihung im Rahmen der BUCH WIEN 18 am 5. November

Erst am Abend der Preisverleihung am 5. November 2018 erfahren die fünf AutorInnen der Shortlist sowie die drei AutorInnen der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden. Die Preisträgerin bzw. der Preisträger erhält 20.000 Euro; die vier anderen FinalistInnen jeweils 2.500 Euro. Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-FinalistInnen bekommen ebenfalls 2.500 Euro.

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet.

Lesung: Shortlist Debüt

Am Donnerstag, den 18. Oktober, um 19 Uhr, lesen die drei AutorInnen der Shortlist Debüt in der Bibliothek der AK Wien. Anmeldungen bitte unter bibliothek@akwien.at.

Broschüre

Die Broschüre mit Textproben und Hintergrundinformationen zur Longlist sowie der Debütpreis-Shortlist liegt in österreichischen Buchhandlungen auf und ist nach wie vor kostenlos erhältlich!

Österreichischer Buchpreis 2018: Die Bücher der Shortlist
Werbung
Samson Newsletter mobil Banner C2C