Lesung mit Verena Hauser und Christian Klösch

Freitag
25
Oktober
2024
ab 19:30
CONTAINER 25
Sandsteinweg 8, 9411 St. Michael bei Wolfsberg, Österreich
Beschreibung

Die Kulturinitiative Container 25 freut sich über einen gemeinsamen Abend mit der Lektorin und Autorin Verena Hauser, welche in ihrem Buch „Wenn Geschichte mit Körpern geschrieben wird“ den Zeitraum 1918 bis 1934 in Kärnten aus der Perspektive unterschiedlicher Figuren beleuchtet, und dem Historiker Christian Klösch, dessen Neuauflage des Buches „Des Führers heimliche Vasallen“ einen wichtigen Beitrag zur historischen Aufarbeitung der nationalsozialistischen Verbrechen leistet.

Verena Hauser

Wenn Geschichte mit Körpern geschrieben wird“. Kärnten 1918 – 1934, Essayistische Momentaufnahmen. (Edition Roesner, 2023)

Kärnten ist in der Zeit von 1918 bis 1934 getrieben von den konfliktreichen Geschehnissen und Entwicklungen um die südliche Grenze, geprägt von der folgenschweren Volksabstimmung, der zunehmenden Präsenz der Nationalsozialisten, bis sich alles zum Juliputsch 1934 zuspitzt.

Wie das alles passieren konnte und wie das Leben der deutsch-kärntnerischen und slowenisch-kärntnerischen Bevölkerung davon beeinflusst wurde, wird umso verständlicher, wenn es aus der jeweiligen Perspektive der Menschen mit ihren höchstpersönlichen Lebensgeschichten in Klagenfurt, Südkärnten oder dem Lavanttal erzählt wird.

So fügen sich die einfühlsam von Verena Hauser beschriebenen Episoden der Protagonistinnen und Protagonisten mit ihren einzigartigen Dialekten puzzlegleich zu einem großen Ganzen.

Christian Klösch

Des Führers heimliche Vasallen. Die Putschisten des Juli 1934 im Kärntner Lavanttal“ (Czernin Verlag, 2024)

Als der nationalsozialistische Putschversuch am Abend des 25. Juli 1934 in Wien bereits gescheitert war, stand der Aufstand in Kärnten noch bevor. Innerhalb weniger Stunden konnten ca. 1.300 Putschisten das gesamte Lavanttal für wenige Tage unter ihre Kontrolle bringen. Nirgendwo in Österreich beherrschten die Nationalsozialisten ein Territorium von vergleichbarer Größe.

Der Juliputsch 1934 wurde in der NS-Zeit identitätsstiftender Mythos, in der Zweiten Republik zum Tabu. Im Lavanttal artete er zu einem regelrechten Bürgerkrieg aus. Doch wer waren diese Protagonisten, die hinter dem rasanten Aufstieg der NSDAP in Unterkärnten und dem blutigen Umsturzversuch standen? Der Historiker Christian Klösch rekonstruiert die Vorgeschichte und schildert die Geschehnisse des Bürgerkriegs. Anhand von Lebensgeschichten der Protagonisten des Putsches stellt er die Folgen für die Bevölkerung, die Karrieren der Putschisten, die persönlichen Netzwerke und die Kontinuität der lokalen Eliten über die verschiedenen politischen Systeme hinweg bis in die jüngste Vergangenheit.


Freier Eintritt! Reservierungen unter 0650/9241525 oder container25@gmx.at

Mitwirkende / Autor:innen

Christian Klösch / Verena Hauser

Buch

Des Führers heimliche Vasallen / Wenn Geschichte mit Körpern geschrieben wird

Verlag

Czernin / EDITION ROESNER

Skip to content