Werbung
hvb desktop 2048x180 pressel

Mara-Cassens-Preis 2016 geht an Katharina Winkler

Die österreichische Schriftstellerin erhält die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung des Literaturhauses Hamburg für ihren Debütroman Blauschmuck (Suhrkamp).

Über die Vergabe des Mara-Cassens-Preis 2016 entschied eine ehrenamtliche Jury, die sich aus 15 Mitgliedern des Literaturhauses Hamburg zusammensetzte. In diesem Jahr zählten 57 literarische Debüts aus 43 Verlagen zu den nominierten Werken.

Die Jurymitglieder würdigten die mutige Themenwahl und die poetisierte Sprache Katharina Winklers, die in ihrem Werk Blauschmuck gleichsam die Lebensgeschichte Filiz Lales sowie die Gewaltausübung auf Frauen beleuchtet. Ihre Entscheidung begründete die Jury unter anderem wie folgt: “Es ist Katharina Winkler perfekt gelungen, eine Sprache für das Erzählte zu finden: Die Sätze prasseln auf den Leser ein, wie vor Schlägen zuckt man vor der enorm harten Sprache zurück. Auf der anderen Seite lässt Katharina Winkler die Un-beugsamkeit und Unzerstörbarkeit von Filiz Lale sprachlich einprägsam durch eine sehr poetische Sprache fühlbar werden.”

Katharina Winkler wurde 1979 in Wien geboren, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft, arbeitete als Schauspielerin und lebt heute als Autorin in Berlin. Für ihr Werk Blauschmuck war Katharina Winkler auch für den Debütpreis des Österreichischen Buchpreises 2016 nominiert. Die Verleihung des Mara-Cassens-Preises findet am 10. Jänner 2017 im Literaturhaus Hamburg statt, die Laudatio auf Katharina Winkler wird Literaturkritikerin Sandra Kegel halten.

Der Mara-Cassens-Preis wird seit 1970 vergeben und ist nach der gleichnamigen Hamburger Stifterin benannt, die im August 2015 verstarb. Weitere Informationen finden Sie hier.

© Stefan Klüter / Suhrkamp Verlag
Werbung
hvb mobile banner 720x600 pressel