Werbung
hvb desktop 2048x180 pressel

Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien: GewinnerInnen in drei Kategorien

Bei der Preisverleihung im Wiener Rathaus wurden fünf Werke der österreichischen Verlage Luftschacht, Nilpferd und Tyrolia ausgezeichnet.

(c) PID / Christian Jobst

Über die Verleihung des Kinder-und Jugendbuchpreises durften sich am 19. Dezember drei AutorInnen freuen: Willy Pucher erhielt die Auszeichnung für sein Buch Unterwegs, mein Schatz! (Nilpferd). Zudem wurden Schneeflockensommer von Barbara Schinko und Die Nacht, der Falter und ich (beide Tyrolia Verlag) von Elisabeth Steinkellner und Illustratorin Michaela Weiss prämiert.

Den Illustrationspreis der Stadt Wien durfte in diesem Jahr Autor Michael Roher für sein Werk Sorriso (Luftschacht Verlag) entgegennehmen. Den Würdigungspreis der Stadt Wien erhielt Mondschein hin, Mondschein her (Nilpferd) aus der Feder der vor sechs Jahren verstorbenen Autorin Adelheid Dahimène. Das Buch wurde von Verena Ballhaus illustriert.

In seinen Laudationes auf die PreisträgerInnen 2016 betonte Jurymitglied Arno Rußegger unter anderem die „große poetische Kraft der PreisträgerInnen, Kindern und Jugendlichen Zugänge in die Welt der Fantasie zu verschaffen, aber auch generationsübergreifend Erwachsene als Leserschaft zu berücksichtigen.“

Die Auszeichnungen wurden den GewinnerInnen von Julia Danielczyk, Literaturreferentin der Kulturabteilung, im Wappensaal des Rathauses überreicht. Die Preise der Stadt Wien für Jugendbücher werden seit 1954, jene für Kinderbücher und Illustrationen seit 1960 an österreichische AutorInnen und IllustratorInnen verliehen.

Werbung
Samson Halfpage Banner Produkte Mobil