Drei Österreicher:innen für Ingeborg Bachmannpreis 2024 nominiert

Mit Káska Bryla (Residenz Verlag), Ulrike Haidacher (Leykam Verlag) und Johanna Seebauer (DuMont) treten heuer drei Autorinnen aus Österreich zum Wettlesen um den Ingeborg Bachmannpreis an.

Die 48. Ausgabe des Wettbewerbs findet im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur vom 26. bis zum 30. Juni 2024 in Klagenfurt am Wörthersee statt. Die 14 Autor:innen der Longlist werden vom 27. bis 29. um den mit 25.000 Euro dotierten Preis lesen. Der Preisträger / die Preisträgerin wird am 30. Juni verkündet.

Die Jury besteht in diesem Jahr aus Klaus Kastberger, der auch den Jury-Vorsitz innehat, Mara Delius, Laura de Weck, Mithu Sanyal, Brigitte Schwens-Harrant, Thomas Strässle und Philipp Tingler.

Während der Tage der deutschsprachigen Literatur werden heuer wieder insgesamt fünf Preise vergeben: der mit 25.000 Euro dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis, der Deutschlandfunk-Preis mit 12.500 Euro, der Kelag-Preis mit 10.000 Euro, der 3sat-Preis mit 7.500 Euro und der BKS Bank-Publikumspreis mit 7.000 Euro.

Weitere Informationen zu Preisen und Programm finden Sie hier.

Eine Übersicht über die mediale Berichterstattung inkl. Live-Streams finden Sie hier.

Bachmannpreis Longlist 2024
(c) ORF/LST Kärnten/Caroline Krahl (c) ORF/ORF Kärnten/Horst L. Ebner (c) ORF/LST Kärnten/Minitta Kandlbauer (c) ORF/LST Kärnten/Birke Filmer
Werbung
Veranstaltungskalender 2024
Skip to content