Werbung
hvb desktop 2048x180 pressel

40. Tage der deutschsprachigen Literatur

Am Wettlesen um den diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preis nehmen von 29. Juni bis 3. Juli 14 AutorInnen aus acht Nationen teil.


Marko Dinić, Ada Dorian, Tomer Gardi, Isabelle Lehn, Sascha Macht, Selim Özdogan, Sharon Dodua Otoo, Stefanie Sargnagel, Sylvie Schenk, Bastian Schneider, Jan Snela, Astrid Sozio, Julia Wolf und Dieter Zwicky lesen heuer im ORF-Theater in Klagenfurt um den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis.

Der Literaturbewerb wird am 29. Juni eröffnet. Die traditionelle Klagenfurter Rede zur Literatur mit dem Titel Grand Tour durch das Nähkästchen eines Veteranen oder: 15 Mal Bachmann-Preis wird von Burkhard Spinnen gehalten, der 2014 noch als Jury-Vorsitzender fungierte. Die Preisvergabe findet am 3. Juli statt.

Vier Preise zu vergeben
Die Voting-Zeit für den Publikumspreis läuft ausschließlich über das Internet am Samstag, dem 2. Juli, von 15.00 bis 20.00 Uhr. Die Preisbeobachter können ihrem Lieblingsautor ihre Stimme geben. Jede E-Mail-Adresse kann nur eine Stimme abgeben. Diese Stimme ist nur mit einer Begründung (max. 400 Zeichen) gültig.

Heuer werden vier Preise vergeben: Der mit 25.000 Euro dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis der Landeshauptstadt Klagenfurt, der Kelag-Preis mit 10.000 Euro – weiters der 3sat-Preis mit 7.500 Euro und der BKS-Bank-Publikumspreis mit 7.000 Euro.

Alle Informationen rund um den Ingeborg-Bachmann-Preis 2016 sind hier abrufbar.

Heuer wird das Wettlesen um den Bachmannpreis auch erstmals auf facebook.com/tddl16 und auf twitter.com/tddl16 begleitet. 3sat überträgt heuer zum 28. Mal live das Wettlesen sowie die Preisverleihung der „40. Tage der deutschsprachigen Literatur“.

Weitere Rahmenprogramme zu den „Tagen der deutschsprachigen Literatur“ sind der 20. Klagenfurter Literaturkurs im Robert-Musil-Museum in Klagenfurt und die Verleihung des Staatspreises für literarische Übersetzungen „Translatio“.

© ORF/Johannes Puch
Werbung
hvb mobile banner 720x600 pressel