20 Jahre Deutscher Buchpreis

Der deutsche Buchpreis feiert heuer Jubiläum: Zum 20. Mal wird am 14. Oktober im Frankfurter Römer der Roman des Jahres gekürt. Seit 2005 wurden 400 für den Buchpreis nominierte Titel und 20 Preisträger:innen ins Rampenlicht gestellt. Drei Mal ging dabei der Hauptpreis an österreichische Autoren: im Eröffnungsjahr 2005 an Arno Geiger für „Es geht uns gut“ (Carl Hanser), 2017 an Robert Menasse mit „Die Hauptstadt“ (Suhrkamp) und 2023 an Tonio Schachingers Roman „Echtzeitalter“ (Rowohlt).

„Der Deutsche Buchpreis ist aus dem Literaturbetrieb nicht mehr wegzudenken. Der Buchbranche ist es gelungen, einen Preis zu etablieren, der schon nach kurzer Zeit große Strahlkraft entwickelt hat und Bücher erfolgreich ins Gespräch bringt. Die Auswahl der Nominierten ist jedes Jahr eine Einladung, über die Grenzen der eigenen Vorlieben hinaus zu lesen und die Vielschichtigkeit und Vielfalt der deutschen Literatur als elementaren Wert zu erkennen“, sagt Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins.

Zum diesjährigen Bewerb haben 106 deutschsprachige Verlage insgesamt 180 Titel ins Rennen um den Roman des Jahres. Unter den Einreichenden sind 18 Verlage mit Sitz in Österreich, 78 deutsche Verlage und 10 Verlage mit Sitz in der Schweiz.

Die Jury entscheidet über den Roman des Jahres in einem mehrstufigen Auswahlverfahren. Am 20. August 2024 gibt sie die 20 nominierten Titel bekannt. Aus dieser Longlist wählen die Juror:innen sechs Titel für die Shortlist, die am 17. September 2024 veröffentlicht wird. Erst am Abend der Preisverleihung, am 14. Oktober 2024, erfahren die sechs Autor:innen, wer von ihnen den Deutschen Buchpreis gewonnen hat.

Der Deutsche Buchpreis wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben. Hauptförderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie hier.

Werbung
Veranstaltungskalender 2024
Skip to content